Kosovo Song

2007 haben Soldaten den Song der Beach Boys „Kokomo“ neu perfomed. Ich finde, sehr gelungen 😉

Advertisements

Veröffentlicht von

Ostfrieslanduwe

Bevor man dann unter den Torf kommt, erlebt man einiges im Leben

6 Gedanken zu „Kosovo Song“

  1. Hier noch ein Artikel zu Jugoslawien: http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsextremisten-ueben-fuer-den-terror_aid_153133.html

    Das ist besonders interessant, also das *wieder*: „Erbeutete Waffen würden *wieder* nach Deutschland verschoben, geschmuggelt auch von Neonazis.“ Und im letzten Absatz wird über das „Rückkehrerproblem“ gesödert, doch angeblich „keine Chance für eine ‚braune Armeefraktikon“… Das hört sich so an, wie: „Russland plant keinen militärischen Beistand für Assad“…. ( http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/2012_08_24/86069487/ )

    Gefällt mir

    1. Es werden und wurden schon immer Beutewaffen aus Kriegs und Krisengebiete verschoben, in alle Länder. Was den Beistand Assads angeht, da denke ich das Russland ihn eher fallen lassen wird, Hauptsache der IS ist ausradiert und Russland behält seine Stützpunkte.

      Gefällt mir

  2. Während des Kosovo-Krieges habe ich mich in einem Flüchtlingsheim um die kriegstraumatisierten Kinder des Jugoslawien-Krieges gekümmert. Ich habe dort auch quasi mit gewohnt und wurde von den Bewohner*innen auch immer zum Essen eingeladen. Eines Tages traf ich auf eine der Bewohner*innen, eine Kosovo-Serbin, die weinte, da sie den Tod eines nahen Angehörigen erfahren hatte. Sie sagte dann zu mir: „Ich bin sehr traurig, aber ich kann die, die ihn getötet haben nicht hassen. Die Kosovaren sind auch unsere Leute.“ Das hat mich sehr berührt. Dies vor allem, da ich in Berlin UCK-Kämpfer kennenlernen musste, die Faschisten waren und von einem Großalbanien träumten.
    Ich habe noch eine Bitte an Dich. Bitte lies Dir mal dies hier durch: http://www.srpska-mreza.com/library/facts/Nazi_neo.html
    Aus sicherer Quelle weiss ich, dass deutsche Nazis aus dem Knast entlassen wurden, um an dem Krieg auf der Seite der Kroaten gegen die Serben teilzunehmen. Ihnen wurde gesagt: „Wenn Ihr überlebt, dann seid Ihr frei könnt tun und lassen was Ihr wollt. Wenn Ihr darin getötet werdet, dann habt Ihr halt Pech gehabt.“ Insofern war also der Verfassungsschutz und der MAD (der ja genaue Kenntnis hat, welche Nazis bei der BW ausgebildet worden sind) darin und wahrscheinlich auch in der Verschiebung von Waffen aus NVA-Beständen die Ustachis beteiligt.
    Die Nazis waren dementsprechend „die Vorhut“ des Krieges, der anschließend über ganz Jugoslawien ausweitete. Was denkst Du dazu? Bist Du dem mal nachgegangen?

    Gefällt mir

    1. Das ist heisser Tobak und soweit mir bekannt, waren seit 1992 Nazis aus Deutschland und Österreich im ehemaligen Jugoslawien. Zu allem anderen kann und darf ich aufgrund das mir das was unter dem Link zu lesen ist und Du hier ansprichst nach § 14 SG nichts sagen, ausser es wäre allgemein bekannt.

      Gefällt mir

      1. „Anfang der 90er Jahre tobt zudem der jugoslawische Bürgerkrieg. Schon früh mobilisieren neonazistische Gruppierungen für Söldnereinsätze auf Seiten faschistischer kroatischer Milizen und später muslimischer Einheiten, die gegen die Zentralregierung in Belgrad und für eine Spaltung des Landes kämpfen. Mehr als 100 Deutsche folgen dem Ruf. Eugen Kammerer, selbst ein Ex-Söldner, berichtet sogar von »über tausend Ausländern, hauptsächlich Deutschen«, die in die Kämpfe verwickelt sind. »Alle haben faschistische Sprüche drauf. (…) Eins wollen sie alle: schießen und töten.« Erbeutete Waffen würden wieder nach Deutschland verschoben, geschmuggelt auch von Neonazis, so Kammerer. Bei ihrer Rückkehr gelten sie in der Szene nicht nur als Helden, sondern bringen auch internationale Kontakte und Know-how mit. Einer dieser Söldner ist Eckart Bräuniger. Der langjährige Berliner NPD-Funktionär mit guten Kontakten zu neonazistischen Skinheadnetzwerken wie Blood & Honour und den Hammerskins diente im Kroatienkrieg. Das dort erlangte Wissen wollte er offenbar im April 2004 bei Wehrsportübungen in einem Brandenburger Wald weitergeben. Dabei werden Bräuniger und sieben weitere Neonazis festgenommen. “

        http://www.neues-deutschland.de/artikel/214226.neonazis-als-soeldner-im-jugoslawien-krieg.html

        Für die anderen Aussagen versuche ich auch noch öffentlich zugängliche Quellen zu finden, kann aber leider kein serbokroatisch und russisch.

        Vielleicht können wir ja nun einen kleinen rechtsphilosophischen Diskurs über den §14 SchweigepflichtGesetz führen?

        Im NSU-Untersuchungs-Ausschuss war übrigens auch sehr häufig die Rede vom MAD, der oft bei Zielfahndern und Polizei aufkreuzte und Einsicht in Ermittlungsakten nahm.

        Das Problem ist umfassender: http://www.ngo-online.de/2012/04/29/cdu-nazis-deutchland/
        Der ARTE-Beitrag dazu: https://www.youtube.com/watch?v=gXydNOV1TRQ

        Gefällt mir

Hier kannst Du komentieren.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s