Drei Milliarden als „erster Beitrag“

Seit Jahren hatte die Regierung in Ankara von der Union verlangt, bei Treffen mit den Beitrittskandidatenländern bzw. EU-Gipfeln der Staats- und Regierungschefs „auf Augenhöhe“ behandelt zu werden – sprich, auch auf höchster poli tischer Ebene eingeladen zu werden. Ständige Menschenrechtsverletzungen, das brutale Vor gehen der Polizei gegen friedliche Demonstranten im Gezi-Park in Istanbul etwa hatte die Beziehungen zur Türkei erkalten lassen. Die Beitrittsgespräche dümpeln seit 2005 dahin. Am Sonntag nun hätte es nach einer Vermittlungsmission der deutschen Kanzlerin Angela Merkel beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Sachen Flüchtlingskrise nun endlich so weit sein sollen. Die Spitzen der 28 EU-Staaten kamen nach Brüssel, um beim EU-Türkei-Gipfel ein Maßnahmenpaket zur besseren Kooperation zu verhandeln. Es reicht von Terrorbekämpfung und Grenzschutz bis zum Ausbau humanitärer Hilfe.

Einerseits soll der „illegale Zustrom von Migranten gestoppt“ und wieder „in einen legalen Rahmen“ gebracht werden, sagte Merkel. Damit die rund 2,3 Millionen syrischen Flüchtlinge, die sich in der Türkei aufhalten, besser versorgt werden und Kinder eine Schulbildung erhalten, wird die Union Ankara „einen ersten Beitrag von drei Milliarden Euro“ überweisen – als Anschubfinanzierung, so eine Erklärung.

Handicap des Gipfels: Die Hauptperson, die auf diese Ratssitzung ultimativ gedrängt hatte, zog es vor, nicht zu erscheinen – Präsident Erdogan. Wozu auch? Das sind ja keine Gesprächspartner sondern Bittsteller. Erdogans Lakaien wissen was ihr Präsident will. Um dies den EU Marionetten weiter zu geben muss der Präsident doch nicht selbst ausrücken.

Merkel und Erdogan

 Ich halte die EU für verrücht. Die Türkei ist heute rückschrittlicher als vor 20 Jahren! Edogan lässt seine eigenen BürgerInnen ermorden, gefährdet den Weltfrieden, zensiert und vernichtet Bücher.

Die Türkei ist heute ein autoritärer, islamistischer Staat und sicher kein sicheres Drittland für Flüchtlinge. Erdogan hat sich mehrfach für die Einführung der Todesstrafe ausgesprochen, dieses Land ist weniger „europareif“ als Russland!

Das Einzige was die Türkei heute von einem islamischen Gewaltregime unterscheidet, ist die Mitgliedschaft in der NATO.

Danke an de EU, vor allem Frau Merkel

Advertisements

Veröffentlicht von

Ostfrieslanduwe

Bevor man dann unter den Torf kommt, erlebt man einiges im Leben

2 Gedanken zu „Drei Milliarden als „erster Beitrag““

  1. Na ja, ich schreibe lieber Gedichte und nehme Politik mehr so am Rande wahr. Und nach wie vor beschäftigt mich immer noch die Frage, weil uns Griechenland mit seinen Schulden ja fast an den Abgrund gebracht hat, so daß man schon befürchtete, in Armut zu versinken. Kein Geld – Rentenkasse plündern usw. Und die Schreiberlinge im Internet konnten sich nicht beruhigen und haben Griechenland in Grund und Boden geschrieben. Inzwischen habe ich den Eindruck, wir wissen schon gar nicht mehr, wohin mit dem ganzen Geld. Und Erdogan, hatte der sich nicht vor kurzem einen Palast bauen lassen?
    Nach wie vor wird an der NWO gearbeitet, für deren Vollendung Madame, seit sie das erste Mal neben Helmut Kohl saß und Schröder ausgebotet hat, mit Verve sorgt. Mit ihrem bezaubernden Charme fährt
    sie den Karren an die Wand.

    Gefällt mir

Hier kannst Du komentieren.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s