Gestern im ZDF

Ich mag es eigentlich garnicht schreiben, aber……..egal was solls.

Gestern lief „Ein Herz für Kinder“ (Was ja eigentlich jeder hat, dass Herz für Kinder ist gemeint) im ZDF und ich wurde von meiner Frau genötigt so ab und an mal hinzusehen und zwei tolle Menschen sind mir positiv aufgefallen, einer, der Erzengel Siggi Pop Gabriel negativ.

Die erste war Sarah Connor, ihres Zeichens Sängerin, die eine syrische Mutter mit ihren fünf Kindern aufgenommen hat und eigentlich nicht wollte das es in den Medien publik wird, as ich ihr auch Glaube, aber wie es eben so ist, “ der Liebe Gott sieht alles, die Nachbarn sehen (und hören) noch mehr“. Helm ab und Danke an Sarah und Familie, da bist Du ein tolles Beispiel.

 

sarah-connor

 

Die beste aber war Karoline Mayer, Missionarin und Entwicklungshelferin aus Eichstätt, die nach ihrem Abitur den Steyler Missionsschwestern beitrat von wo aus sie  1968 in die chilenische Hauptstadt Santiago de Chile entsandt wurde. Sie begann im selben Jahr Medizin zu studieren und absolvierte von 1969 bis 1973 eine Ausbildung zur Krankenschwester an der Medizinischen Fakultät der Universidad de Chile. Der Orden untersagte ihr den Beruf der Ärztin, weshalb sie ihr Studium als Universitätskrankenschwester abschloss.

Katolin Meyer

Im Jahre 1972 wurde sie von einigen Kommilitonen auf die schlechten Lebensbedingungen der chilenischen Unterschicht aufmerksam gemacht. Dies nahm sie zum Anlass, ihr Leben den Armen zu widmen. Noch im selben Jahr zog sie in das Armenviertel Areas Verdes. Hier begann sie in einer staatlichen Krankenstation Patienten ohne Gegenleistung zu behandeln. In der Folgezeit gründete sie einen Kindergarten (Naciente) und eine Volksküche.

Ab 1974 baute Mayer das Armenviertel Angela Davis mit auf und übernahm im selben Jahr die Leitung der Gemeinde Jesus Sol Naciente, die sie zusammen mit einem französischen Missionar gegründet hatte. Keine vier Jahre später entstand die kirchliche Hilfsorganisation Fundación Missio, deren Präsident Jorge Hourton, der damalige Regionalbischof von Santiago Norte war. Karoline Mayer war bis 1988 Geschäftsführerin der Organisation. 1973 trat Karoline Mayer aus dem Steyler Orden aus und rief die Comunidad de Jesús ins Leben, eine geistliche Wohngemeinschaft. Sie zog mit Schwester Maruja Jofré in ein Haus in das Armenviertel Quinta Bella. 1999 gründete die Comunidad de Jesús, die Fundacion Cristo Vive Bolivia, eine Hilfsorganisation für Arme in Bolivien. Dort haben sich seither zwei Frauen der Gemeinschaft angeschlossen – vier weitere machen gerade ihr Noviziat. Karoline Mayer betätigte sich aktiv im Widerstand gegen die Militärdiktatur von General Augusto Pinochet. Sie versteckte viele Regimegegner oder verhalf ihnen zur Flucht ins Ausland. Sie erhielt dafür zahlreiche Morddrohungen und wurde einmal verhaftet, auf Intervention des Erzbischofs und aus diplomatischen Kreisen jedoch wieder freigelassen. Quelle: Wiki

Meine Hochachtung an diese Frau und ihre Aufopferung für ihren Dienst am Menschen in einem Land wo es nicht unbedingt ungefährlich ist bzw, war und da komm ich dann auch gleich zu unserem Siggi Pop Gabriel der die Laudatio für Karoline Mayer vortrug und dabei auch die Militärdiktatur von General Augusto Pinochet erwähnte und wie gefährlich es für Kaoline Mayer war.

SG

 

Schade das er nicht erwähnt hat, wer diesen Pinochet an die Macht geputscht hat, es war unsere demokratische USA, die am 11. September 1973 maßgeblich an dem Militärputsch beteiligt war, und so auch für den Tot von schätzungsweise mehr als schätzungsweise 5000–30.000  Menschen mitverantwortlich ist. Henry Kissinger, damals Nixons nationaler Sicherheitsberater, erklärte: “Ich sehe nicht ein, warum wir tatenlos zusehen müssen wie ein Land kommunistisch wird, nur weil seine Bevölkerung verantwortungslos ist.” Über die nächsten drei Jahre bombten und zerstörten von der CIA unterstützte Terroristen die staatliche Eisenbahn, Kraftwerke und die wichtigsten Verkehrsverbindungen, um Chaos zu verursachen und die Funktionsfähigkeit des Landes zu zerstören. Das Ziel war, wie Nixon es befahl, die “Wirtschaft zum Schreien zu bringen”. US-Konzerne wie IT&T nahmen auch an dem Versuch teil, das Land zu destabilisieren.

Wie man sieht, es sind immer massgeblich Regierungen  anderer Länder beteiligt gewesen wenn es um Tot, Elend und Verderben ging und darum habe ich auch eine Hohe Achtung vor Menschen wie eben in diesem Fall  Karoline Mayer die sich nichteinschüchtern lies und bis heute ihre sich selbt gestellte Lebensaufgabe fortsetzt.

Advertisements

Veröffentlicht von

Ostfrieslanduwe

Bevor man dann unter den Torf kommt, erlebt man einiges im Leben

Ein Gedanke zu “Gestern im ZDF”

  1. Es tut gut, Aufklärung über Hintergründe zu erfahren. Ich kann mir schlecht vorstellen, daß unsere Politiker große Denkanstrengungen
    unternehmen, um immer wenigstens einigermaßen wahrheitsgemäß herauszufinden, was gerade läuft und wo der Hase im Pfeffer liegt. Hauptsache, sie behalten ihre Positionen und tuten alle in das selbe Horn. Wenn’s früher vielleicht auch nicht besser war, aber immerhin waren es Persönlichkeiten und wenn es auch nicht immer gut war, was sie taten, so doch wenigstens mit Format.

    Gefällt 1 Person

Hier kannst Du komentieren.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s