Linksextreme Krawalle

150 rechte Demonstranten zogen gestern durch Leipzigs Südvorstadt. Die eigentliche Randale ging aber von Linksautonomen aus, die die Straßen in ein Schlachtfeld verwandelten. Der rechte Aufmarsch war nach gut anderthalb Stunden schon wieder beendet und löste sich schnell auf. In Leipzig nahmen die Ausschreitungen der offensichtlich gewaltbereiten Linksextremisten an Härte zu. So wurden auf mehreren Straßen Barrikaden errichtet und angezündet sowie Mülltonnen in Brand gesteckt. Die Polizei setzte Wasserwerfer gegen die Randalierer ein. Bei den Auseinandersetzungen sind mehr als 40 Beamte und etliche Demonstranten verletzt worden.

leipzig-demo-ausschreitungen-26092015

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung sagte zu den Ausschreitungen, hier seien Kriminelle am Werk gewesen, die vor nichts zurückschreckten. Das sei offener Straßenterror. Damit würde der so wichtige, friedliche Protest gegen Neonazis diskreditiert und letztlich verhindert, kritisierte der SPD-Politiker.

Für mich ist Antifa Links nichts besser als Rechts, die Linken legitimieren ihre Gewaltausbrüche nur vermeintlich intelligenter. Dann noch die Aussagen der Linken das ihr „Schwarzer Block“ notwendig ist bei solchen Aktionen, dann stelle ich mal als Gegenargument in den Raum, dass der „Braune Block“ nötig ist, um einen Ausgleich zum „schwarzen Block“ herzustellen.  Gute Demonstranten sind die, die keine Gewalt ausüben und sie nicht unterstützen.

Advertisements

Veröffentlicht von

Ostfrieslanduwe

Bevor man dann unter den Torf kommt, erlebt man einiges im Leben

3 Gedanken zu „Linksextreme Krawalle“

Hier kannst Du komentieren.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s