Weniger predigen und mehr tun

So lautet das neue Motto der Franziskanischen Orden, auch hier bei uns in Thuine, bei der Kongregation der Franziskanerinnen vom hl. Martyrer Georg. Alle Ordensschwestern werfen gemeinsam einen besorgten Blick hinaus in eine unruhige Welt.

Gottes irdische Managerínen müssen sich angesichts einer Welt, die mehr und mehr aus den Fugen zu geraten scheint, neu positionieren. Oder um in der Sprache der Kirche zu bleiben: Es gilt das von Papst Franziskus ausgerufene „Jahr der Barmherzigkeit“ mit konkretem Leben in den verschiedenen Orden zu füllen und ein Teil dieser „Neuausrichtung“ scheint unter anderem ein langsamer, aber stetiger Abschied vom Bettelorden-Mantra „Tue Gutes – aber red nicht darüber“ zu sein.

Der Orden sieht die aktuelle Krise, sprich den Krieg in Syrien und anderen Ländern im Nahen Osten auch als Chance mit mehr Taten, aber weniger Worten. Man könne jetzt mit der franziskanischen Flüchtlingshilfe eine „neue Präsenz“ in der Öffentlichkeit zeigen.

wohnung-der-syrer

Derzeit tut man dies etwa mit dem vermieten von zwei Reihenhäusern gegenüber dem Kloster, in dem im Augenblick 10 syrische Kriegsflüchtlinge untergebracht sind, was sich an der Zahl aber laufend ändert, mal mehr – mal weniger an Personen.

Es sind freundliche nicht aufdringliche und auch nicht ungebildete Menschen, die froh sind dem Krieg lebend entkommen zu sein, nicht mehr in den Erstaufnahmelagern zu sitzen, wo in vielen Fällen das pure Chaos herrscht.

Zu unseren Ordensschwestern möchte ich sagen, ich finde es sehr lobenswert, wenn hier Ordensimmobilien, die Jahrelang leer standen (warum auch immer), einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden, die sie sich aber auch gut bezahlen lassen und nicht nur von Gottes Lohn.

Und zu der, wie unsere Schwestern meinen „Kriegs und Flüchtlingskrise“, sollte man den Ordensschwestern auch sagen, dass die Kollegen von der anderen Feldpostnummer in Istanbul und südlich – östlich davon sehr wohl die Meinung predigen es wäre Krieg. Nun denn, nicht wundern, ich weiß das der Beitrag Spuren von Zynismus enthält. 😉

 

NPD-Verbot oder alle Jahre wieder

Ich weiß schon garnicht mehr der wievielte Verbotsantrag das gegen die NPD ist und ob das jetzt wahrscheinlicher geworden ist, dass sie verboten wird. Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, gibt es die überhaupt als Partei oder ist das mehr ein Stiftungsverein des Bundesverfassungsschutzes? Muss ja schon, jedenfalls irgendwie, ansonsten hätte das Bundesverfassungsgericht nicht das Hauptverfahren gegen den Verein – Partei wie auch immer eröffnet für den März 2016 und auf drei Verhandlungstage festgesetzt.

NPD Verbot

Wenn das Verfahren beginnt, dürfte es lustig werden, alleine schon wegen dem ganzen Theater um die V-Männer/Frauen in der NPD.

Auch interessant finde ich das Beate Zschäpe im NSU-Prozess diese Woche aussagen (lassen) will. Hoffentlich wird sie bis dahin nicht von einem Laster in ihrer Zelle mehrfach überfahren und hinterher weiß wieder keiner, wie der LKW da rein kam.

Wie dem auch sei, wenn in einer Demokratie, die Deutschland ja denke ich mal noch ist,  Verbote so ausgesprochen werden dürfen, sind wir in keiner Demokratie/Gesellschaft mehr wie wir sie – hoffentlich – wollen. Das würde dann bei Anarchisten, Kaiserlichen und schlussendlich auch bei Bienenzüchtern funktionieren und so eine Gesellschaft will ich nicht, dass hatten wir schon öfter.

Vor 30 Jahren

Irgendwie war vor 30 Jahren mein Weltbild noch in Ordnung. Da hat man gewusst, ja, die Nato und die USA sind die Guten. Bekämpfen mit Rambo und den guten Djihadisten (bin Laden) die bösen Sowjets und den Kommunismus auf der ganzen Welt.30jahre1

Maverik schießt mit seiner F 14 die bösen Migs ab. Libyen, Syrien und Irak waren stabile Schurkenstaaten.

Die Martwirtschaft versprach und hielt die Versprechung von Wohlstand ein Leben ohne gröberen Sorgen. Die Grünen kämpften gegen Atomkraft und gegen ein spießiges Bürgertum.
Die SPD war noch ein sozialdemokratische Partei und die Partei der Arbeiter. Die anderen haben von ökosozialer Marktwirtschaft gesprochen und Kaffe schmeckte eindeutig besser.
Aber heute? Verwirrung. Wer sind die Guten, wer die Bösen? Wie gestaltet man einen Sozialstaat und nicht zu vergessen, Fanta war in einer braunen Flasche. 😉

1200 Bundeswehrsoldaten nach Syrien?

Konkret will Deutschland mit „Tornado“-Aufklärungsjets und einem Kriegsschiff in den Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) eingreifen.

sie_lieben_auslandsreisen_militaer_soldaten_soeldner_heer

Gut, die Bundeswehr war schon immer und ist noch immer vor allem eine Bündnisarmee die tief integriert in NATO oder EU Strukturen operiert. Frankreich hat im Rahmen der europäischen Beistandspflicht um Hilfe gebeten und die Bundesregierung hat Reagiert. Ob das jetzt richtig ist oder nicht sei mal dahin gestellt, aber es wird sich wohl ein geistiges Knicklicht finden lassen, das uns erklärt wie Deutschland am Euphrat verteidigt wird.

EU-Verordnung soll Verbraucher angeblich vor Kerzen schützen

Das Problem des Menschen ist, dass es zwar zur Intelligenz fähig wäre aber diese nicht nutzt, schon gar nicht als EU Beamter, zu sehen am Beispiel Kerzen. Wann kommt endlich mal die EU Verordnung, die uns vor gelangweilten EU Beamten schützt?

Adventskranz

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Abgeordneten im EU-Parlament, Herbert Reul, kritisierte die Überregulierung durch die EU-Kommission scharf. „Während Europas Probleme brennen, regelt die Kommission weiter fröhlich jeden Kleinscheiß“ Er hat es absolut auf den „PUNKT“ gebracht!

Fehlt nur noch das in der EU Verordnung drinsteht:

Die Flammen brennender Kerzen sollten auch kalt sein und nichts anderes in Brand setzen können!

Kerzen sollten gegen versehentliches Verschlucken gesichert werden!

Kerzen sollten den Warnhinweis tragen müssen: Achtung, kein Frauenspielzeug!

Diese EU Gestalten haben scheinbar als Kind zu dicht an der Hauswand geschaukelt, es gibt ja auch nichts wichtigeres.

 

Obama und kein bißchen Weise

Noch im September sagte Obama vor der UN Vollversamlung, dass Russland konstruktivere Rolle spielen könne, wenn es seinen Fokus verschiebe. Russland und Iran, fügte Obama polemischer hinzu, bildeten eine Zweierkoalition, während die Vereinigten Staaten eine globale gezimmert hätten, einen Pakt von 65 Staaten.

Da kann ich nur eins antworten.Obama hat also eine „globale Koalition gezimmert.“ „Einen Pakt von 65 Staaten“, wie er sagt. Aha.

Und diese „65 Staaten“ führen jetzt alle seit mehreren Jahren Krieg gegen ca. 70.000 geistesgestörte Fanatiker. Kaum vorstellbar und keine sichtbaren Erfolge.

Obama  masks

 

Well done, Mr.President! Eine Ehre Ihre Amtszeit mitererleben zu dürfen/miterlebt und bis jetzt überlebt zu haben. An honor.

Politiker mit Visionen in diesen Sphären zu sein ist sicherlich furchtbar ermüdend.